Menü
Dienstag - 22.10.2013

Landtagsabgeordnete zu Gast bei ScanPlus

DSC_3441

Der Arbeitskreis Wissenschaft, Forschung und Kunst der Fraktion Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg verbrachte jüngst zwei Klausurtage in Ulm und besuchte neben der neuen Klinik für Innere Medizin an der Universität Ulm oder der KZ-Gedenkstätte am Oberen Kuhberg auch das IT-Unternehmen ScanPlus. Besonders interessant war für die Abgeordneten, darunter mit Alexander Salomon der Fraktionssprecher für Medien- und Netzpolitik und Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, der Vorsitzende des Arbeitskreises, dabei der Spagat zwischen IT und Kunst, den ScanPlus sehr bewusst übt. Auf die Frage, warum ScanPlus seinen Stammsitz ausgerechnet in Ulm und sein Rechenzentrum nicht in Frankfurt am Main nahe an wichtigen Knotenpunkten gebaut habe, antwortete ScanPlus-Geschäftsführer Andreas Werther: „In Ulm hatten wir im Gegensatz zu Frankfurt am Main in den vergangenen Jahren keine Stromausfälle. Und der hohe Freizeitwert von Ulm für unsere Mitarbeiter wird oft massiv unterschätzt.“