Unsere News
Mittwoch - 09.04.2014

Führung durch die Ausstellung „l’espace trouvé“

Sehr geehrte Kunstfreunde, seit dem 7. Februar kann man in der Galerie im Science Park das kreative Zusammenspiel von zwei sehr interessanten Künstlern erleben. In ihrer Ausstellung „l’espace trouvé“ treten der Münchner Bernd Weber und die in Ulm bestens bekannte Esther Hagenmaier mit ihren Objekten und Fotoarbeiten in einen künstlerischen Dialog. Die beiden künstlerischen Positionen verbindet eine weitgehend abstrakte, geometrische Bildsprache, das Spiel mit Linie und Fläche und mit Zwei- und Dreidimensionalität – auch wenn dies mit unterschiedlichen Materialien geschieht. Der vorgefundene Raum wird als Impuls verstanden. Am Donnerstag, den 17. April, direkt vor den Osterfeiertagen, führen die beiden Künstler die Besucher der Galerie im Science Park von 18 bis 20 Uhr durch ihre Ausstellung.

Führung durch die Ausstellung „l’espace trouvé“
durch die beiden Künstler Bernd Weber und Esther Hagenmaier
Donnerstag, 17. Februar 2014, 18 bis 20 Uhr
Galerie im Science Park
Lise-Meitner-Straße 5, 89081 Ulm

Die Ausstellung „l’espace trouvé“ ist in der Galerie im Science Park noch bis zum 2. Mai an Werktagen von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Anschließend wird dann die Stuttgarter Künstlerin Heidi Kucher ihre „Bilder und Objekte“, darunter etliche neue Arbeiten, erstmals bei der  Vernissage am Donnerstag, den 15. Mai, zeigen.


Zurück nach oben

Mittwoch - 12.02.2014

Ausstellung “l’espace trouvé” in unserer Galerie

Vor sieben Jahren kam es bei der von Esther Hagemaier intiierten Kunstwoche „nachhall_07“ auf dem ehemaligen Daiber-Areal zur ersten Zusammenarbeit mit dem Münchner Bernd Weber, der an der Akademie der Bildenden Künste in München studierte und sich schon bald intensiv mit der Wirkung von Farben und der Abstraktion auseinandersetzte und in seine Malerei auch eine Dreidimensionalität einfließen lässt. Esther Hagenmaier war noch während ihres Kunststudiums in Saarbrücken und Rennes in der Malereiklasse, konzentrierte sich dann aber stärker auf die Fotografie und die künstlerische Neudefinition der jeweiligen Ausstellungsräume. In der Galerie im Science Park werden sie nun mit ihren Objekten und Fotoarbeiten in einen künstlerischen Dialog treten. Die beiden künstlerischen Positionen verbindet eine weitgehend abstrakte, geometrische Bildsprache, das Spiel mit Linie und Fläche und mit Zwei- und Dreidimensionalität – auch wenn dies mit unterschiedlichen Materialien geschieht. Der vorgefundene Raum wird als Impuls verstanden, Formen werden aufgenommen und gebrochen.

Zu den Bildern dieser Ausstellung

Esther Hagenmaier und Bernd Weber.
Esther Hagenmaier und Bernd Weber


Zurück nach oben

Freitag - 25.10.2013

Netzwerk Schwaben lädt zum Wirtschafts-Talk bei ScanPlus

DSC_3618

Das Netzwerk Schwaben und die Deutsche Telekom luden in den Veranstaltungsräumen und in der Galerie von ScanPlus zum Wirtschafts-Talk unter dem Motto “Vernetztes Leben und Arbeiten”. Bei der von Guido Hunke und Cor­dula Aßfalg, Lei­te­rin Ver­trieb Mit­tel­stand Region Südwest bei der Telekom, eröffneten Veranstaltung ging es dann in erster Linie um die Möglichkeiten, die Services aus der Cloud dem Mittelstand bieten. Großes Interesse gab es nach den Vorträgen an Führungen durchs Datacenter – wegen der strengen Sicherheitsbestimmungen zwar nur in kleinen Gruppen, dafür von ScanPlus-Geschäftsführer Jürgen Hörmann und Dieter Hirt, dem Technischen Leiter des IT-Unternehmens, geführt. Der Talk dauerte für einige der Gäste noch bis weit nach 22 Uhr – was für einen gelungenen Abend spricht.

Cordula Aßfalg informierte über die Services aus der Cloud.

Jürgen Hörmann begrüßte die interessierten Besucher in den
neuen ScanPlus-Konferenzräumen.


Zurück nach oben

Dienstag - 22.10.2013

Landtagsabgeordnete zu Gast bei ScanPlus

DSC_3441

Der Arbeitskreis Wissenschaft, Forschung und Kunst der Fraktion Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg verbrachte jüngst zwei Klausurtage in Ulm und besuchte neben der neuen Klinik für Innere Medizin an der Universität Ulm oder der KZ-Gedenkstätte am Oberen Kuhberg auch das IT-Unternehmen ScanPlus. Besonders interessant war für die Abgeordneten, darunter mit Alexander Salomon der Fraktionssprecher für Medien- und Netzpolitik und Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, der Vorsitzende des Arbeitskreises, dabei der Spagat zwischen IT und Kunst, den ScanPlus sehr bewusst übt. Auf die Frage, warum ScanPlus seinen Stammsitz ausgerechnet in Ulm und sein Rechenzentrum nicht in Frankfurt am Main nahe an wichtigen Knotenpunkten gebaut habe, antwortete ScanPlus-Geschäftsführer Andreas Werther: „In Ulm hatten wir im Gegensatz zu Frankfurt am Main in den vergangenen Jahren keine Stromausfälle. Und der hohe Freizeitwert von Ulm für unsere Mitarbeiter wird oft massiv unterschätzt.“


Zurück nach oben

Dienstag - 19.02.2013

Computer-Bastler bei ScanPlus

“Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir am Computer. Was liegt also näher, als Hobby und Beruf zu verbinden? Dazu braucht man nicht einmal unbedingt das Abitur. Einen Vorgeschmack bekamen Schüler im IT-Camp von ScanPlus.”So beginnt ein längerer Artikel über das “IT-Camp für Realschüler”, das bei uns oben im Science Park zuletzt auch in den Faschingsferien stattfand. Zu unserer großen Freude war das kurzfristig anberaumte Camp, bei dem Realschüler ab dem 13. Lebensjahr an fünf Tagen in die Welt der Bits & Bytes eintauchen konnten, sehr schnell ausgebucht. Weiter geht’s dann in den ersten Wochen der Sommerferien mit zwei Camp-Terminen und zwar vom 29.07. bis 2.08. und vom 5.08. bis 9.08.2013. Weitere Infos zu den IT-Camps gibt es beim Stadtjugendring Ulm unter www.etage-ulm.de. Und reichlich zu lesen gibt es unter
http://www.acht9.de/2013/02/die-computer-bastler/http://

 

 


Zurück nach oben

Mittwoch - 21.11.2012

Partnerschaft mit den Schulungsspezialisten ExperTeach

In der aktuellen Ausgabe unseres halbjährlich erscheinenden :wissenswert-Magazins bieten wir neben einem bunten Themenmix rund um die IT auf mehr als 30 Seiten ein komplett neu gestaltetes Schulungsprogramm, da ScanPlus seine Sparte IT-Trainings und IT-Zertififzierungen weiter ausbaut. Um unseren Kunden ein breites und professionelles Schulungsportfolio auf höchstem Niveau am Unternehmensstandort Ulm anbieten zu können, sind wir eine weitreichende Partnerschaft mit dem Schulungsspezialisten ExperTeach eingegangen, der seit mehr als 20 Jahren auf Seminare und Zertifizierungen für IT-Experten in den Bereichen Netzwerktechnik und Telekommunikation fokussiert ist. Das Trainings-Portfolio umfasst neben der herstellerunabhängigen Produktlinie ExperTeach Networking auch Kurse von Cisco und 30 weiteren Herstellern. Kundenspezifische Trainings- und Consulting-Leistungen mit individuell gestalteten Inhalten und optimierter Dauer runden das Leistungsportfolio ab.
Zusammen mit unserem starken Partner werden wir Ihnen künftig ein deutlich breiteres Themenspektrum an offenen Seminaren anbieten können, darunter Original-Trainings für Ihre Cisco- und VMware-Zertifizierung. Die stets aktualisierte Version unserer Trainings- und Zertifizierungsangebote finden Sie auf unserer Homepage.

 


Zurück nach oben

Donnerstag - 01.11.2012

Sven Weizenegger – Ein Hacker für die Guten

Als Jugendlicher zeigte Sven Weizenegger Administratoren von komplexen Netzwerken, was ein echter Hacker ist. Seit mehr als zehn Jahren ist der Berliner der etwas anderer Sicherheitsexperte der Deutschen Telekom. 

Herr Weizenegger, wie wird man als Jugendlicher eigentlich zum Hacker?
WEIZENEGGER: Ich würde das als jugendlichen Spieltrieb bezeichnen. Ich hatte damals in meiner Schulklasse einen Freund, der mich häufig mit zu sich nach Hause nahm. Er beschäftigte sich ziemlich intensiv mit Software, sein großer Bruder war eher im Bereich Hardware unterwegs. Ich schaute beiden über die Schulter und war total begeistert. So entwickelte sich mein Interesse für diesen Bereich. Ich las viel, um die Hintergründe verstehen zu können, schaute mich in Foren um und lernte immer mehr Leute kennen. Irgendwann gründeten wir eine eingeschworene Clique, in der man das Wissen teilte, gemeinsam forschte und eben auch hackte. Es war ein sehr schönes Gefühl, den Administratoren auf der anderen Seite zeigen zu können, dass deren Server doch nicht so sicher waren, wie sie glaubten… Ein Katz-und-Maus-Spiel… Interview mit Sven Weizenegger >>

 


Zurück nach oben

Donnerstag - 01.11.2012

ticket. international setzt Standards für die Freizeitindustrie

ticket. international entwickelt, vertreibt und installiert professionelle Ticket- und Warenwirtschaftssysteme für die Freizeitindustrie. Die voll integrierte Produktlinie DELPHIN ist besonders aus der Welt der Multiplex-Kinos und modernen Museen nicht mehr wegzudenken. Mehr als 450 erfolgreiche Installationen weltweit sprechen für sich. 

Die Vulkaneifel ist eigentlich eher als Naturereignis und unter anderem wegen des ausgezeichneten Mineralwassers bekannt. In Daun, dem Zentrum der Region, ist allerdings mit ticket. international ein Unternehmen angesiedelt, das im Bereich der Freizeitindustrie mindestens ebenso populär ist. Weit über Deutschland hinaus sorgt man hier für den reibungslosen Ablauf bei großen Kinoketten und Museen, die auf die voll integrierten Lösungen der Software-Spezialisten setzen.

Gegründet wurde das Unternehmen 1996 von Kurt Römer und Robert Weyrauch, die schon weit früher mit dem Kino-Virus infiziert wurden. „Ich entwickelte bereits 1983 als Programmierer Software für Kinos. Damals habe ich den Spaß an der Branche gefunden, der mich bis heute nicht losgelassen hat“, erklärt Römer. Gemeinsam steckte das Duo diesen Spaß an der Sache in innovative Ideen, und der technologische Fortschritt in der IT spielte den Firmengründern voll in die Karten. Gleichzeitig mit dem Start der Produktlinie DELPHIN legte ticket. international auch die Leitlinien des Unternehmens fest. Ganz passend zum Meeressäugetier: Schnell, schlau, sozial, freundlich. gesamtes Interview hier >>


Zurück nach oben

Donnerstag - 01.11.2012

IT-Sommercamp für Realschüler

Eine Woche in den Sommerferien gestalteten in diesem Jahr insgesamt 36 Schüler mit dem IT-Sommercamp einmal ganz anders. Beim Ulmer IT-Unternehmen ScanPlus tauchten sie in zwei Gruppen für jeweils fünf Tage in die Welt der Bits & Bytes ein.

Die Idee, ein „IT-Sommercamp für Realschüler“ zu verwirklichen, wurde bereits im Winter geboren, denn ScanPlus-Geschäftsführer Andreas Werther hatte sich einmal mehr darüber gewundert, wie wenig Schüler, insbesondere Realschüler, in den Bewerbungsgesprächen für einen Ausbildungsplatz über die IT-Ausbildung und die beruflichen Zukunftsaussichten in dieser Branche wussten. Es musste etwas geschehen, und Steffi Hutterer vom Stadtjugendring Ulm war rasch davon überzeugt, dass eine solche Sommerinitiative für Realschüler ab dem 13. Lebensjahr durchaus ankommen könnte.

Bereits die ersten Info-Veranstaltungen in Ulmer Realschulen trafen bei den Schülern auf eine so große Resonanz, dass die Teilnehmerliste nach wenigen Wochen geschlossen werden musste. Derweil arbeiteten im Ulmer Science Park die IT-Experten von ScanPlus an einem ganz speziellen Projekt. Die zu lösende Aufgabe: Wie bringe ich Jugendlichen die komplexe Thematik der IT in kurzer Zeit näher und zwar mit möglichst vielen praktischen Elementen. Schon bald wurde die Idee geboren, jeweils zwei bis drei Auszubildenden des Hauses für einen der Tage die Veranwortung zu übertragen. hier weiterlesen >>

 


Zurück nach oben

Donnerstag - 19.07.2012

Die Cloudstrategie geht auf

Manche Erfolgsmeldungen der Telekom sind zugleich auch unsere. Zum Beispiel folgende: “Die Cloud-Strategie der Deutschen Telekom geht auf”, stellt die Experton Group fest. Die Analysten haben dafür die Angebote von 109 Unternehmen im deutschen Markt unter die Lupe genommen. Ob Großkunden oder Mittelstand – Experton sieht das Cloud-Portfolio der Telekom im Spitzenfeld. “Man kann dem Konzern bescheinigen, nun über ein Portfolio zu verfügen, dass die unterschiedlichsten Anforderungen innerhalb dieser heterogenen Zielgruppe sehr gut abdeckt“, so ein Fazit des “Cloud Vendor Benchmarks 2012″. Für den Mittelstand sieht Experton insbesondere den Bereich Software-as-a-Service als Treiber von Cloud Computing. Hier gehöre die Deutsche Telekom “mit Sicherheit zu den Unternehmen, die in den letzten zwölf Monaten ihr Portfolio am schnellsten ausgebaut und auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten hat”. Am Zuschnitt genau dieses Portfolios sehr intensiv beteiligt waren und sind die Cloud-Mittelstandsexperten von ScanPlus, die nun seit zwei Jahren sehr intensiv mit der Deutschen Telekom zusammenarbeiten.


Zurück nach oben