Unsere News
Menü
Donnerstag - 12.10.2017

Video-Interview mit der Künstlerin Dorothea Grathwohl

Die scanplus galerie setzt künftig verstärkt auf Bewegtbilder und wird zu den jeweiligen Ausstellungen bereits im Vorfeld noch mehr Infos bieten. Los geht’s mit einem Video-Interview mit Dorothea Grathwohl, die wir in ihrem Atelier in Neu-Ulm besucht haben. Dort hat sie uns nicht nur die Konzeption ihrer Ausstellung „…machensemalnelangenase“ erklärt, die am Donnerstag, den 19. Oktober, um 19 Uhr oben bei uns im Science Park mit einer Vernissage inklusive eigens dafür erzeugter Livemusik startet. Im Gespräch kann man unter anderem auch erfahren, warum die Künstlerin von der jiddischen Kippa als Kunstobjekt derart fasziniert ist und wie sie die drei Stockwerke der Galerie mit Objekten, Bildern und Installationen füllen wird. Dorothea Grathwohl setzt in der eigens für die scanplus galerie konzipierten Ausstellung auf eine Art puristische Verdichtung ihres künstlerischen Ansatzes. Gezeigt werden unter anderem Variationen in Öl mit Baumaterialien in einer ganz neuen seriellen Ästhetik, aber beispielsweise auch drei bewegliche Exponate. Die Besucher werden also auch mit der Kunst interagieren können.

Dorothea Grathwohl …machensemalnelangenase
Objekte – Bilder – Installationen
20. Oktober 2017 bis 11. Januar 2018

Vernissage, 19. Oktober 2017, 19 Uhr
Musik: Alexander Bux (E-Gitarre) und Robin Gaudera (Schlagzeug)

Einführende Worte: Peter Degendorfer

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9 – 12 und 13 – 17 Uhr


Zurück nach oben

Freitag - 22.09.2017

ELCHINGEN +++ scanplus baskets starten „dahoam“ gegen die Bayern

Neues Logo, neue Trikots, neue Homepage – alles neu bei den scanplus baskets, die in der Saison 2017/18 nicht nur in neuem Outfit, sondern auch mit einem neu zusammengestellten Team antreten. Am Samstag, den 23. September, geht’s dann in der heimischen Elchinger Brühlhalle im Schwaben-Bayern-Duell gleich gegen den FC Bayern München Basketball II und zwar um 19 Uhr.

Dario Jerkic, der Sportliche Leiter der 1. Herrenmannschaft der scanplus baskets Elchingen, freut sich auf die kommenden Herausforderungen: „Wenn wir die Konstanz von anderen erfolgreichen Vereinen hinbekommen, werden wir in Elchingen weiterhin Basketball auf einem hohen Niveau bieten und den Fan-Kreis erweitern können.“ Dies sollte nach hochspannenden und mitreißenden Spielen in den vergangenen Spielzeiten kein reines Wunschdenken bleiben, denn in der Brühlhalle erlebte man oftmals eine Stimmung wie in den großen Bundesliga-Zeiten erleben. Auch in der Saison 2017/2018 wird das Team in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein kräftiges Wort mitreden und sich auf die lautstarke Unterstützung der Fans und des sehr engagierten Fanclubs verlassen können. Los geht’s gleich mit einem Heimspiel-Kracher, denn das Team des FC Bayern München Basketball II hat in der Vergangenheit immer dafür gesorgt, dass die Brühlhalle kochte.

Die Bayern selbst schreiben auf ihrer Homepage: „Mit vertrauten Gesichtern, einigen Änderungen und zwei nach München gewechselten Jugend-Nationalspielern geht die junge Reserve der Bayern-Basketballer in ihre zweite Saison in der 2. Bundesliga ProB. Exakt 186 Tage nach dem letzten Playoff-Spiel endet die lange Sommerpause für die Mannschaft von Cheftrainer Oliver Kostic und Assistent Demond Greene an diesem Samstag (23. September, 19 Uhr) mit der schweren Auswärtspartie bei Titelkandidat Elchingen…Der erste Gegner scanplus baskets Elchingen wird erneut ganz vorn im ProB-Tableau erwartet. Vergangene Saison schlossen die Schwaben die Hauptrunde als Dritter ab und stießen ins Play-off-Halbfinale vor. Trainer Dario Jerkic kann auf eine erfahrene Truppe (Durchschnittsalter: 26,6) zurückgreifen, Stützen wie Marin Petric, Center Kristian Kuhn und Filmore Beck konnten gehalten werden.

Beim ersten öffentlichen Testspiel der scanplus baskets gegen die s.Oliver Würzburg Akademie in der Elchinger Brühlhalle, das deutlich mit 91:48 gewonnen werden konnte, stand nicht nur diese „erfahrene Truppe“ auf dem Prüfstand der vorfreudigen Fans. Auch die Trikots wurden genau ins Visier genommen. Und das weiße Heimspiel-Trikot, das war zumindest in den Publikumsreihen herauszuhören, kam wie auch das Logo mindestens so gut an wie die aggressive und vorausdenkende Spielweise der Mannschaft. Zwei wichtige Neuerungen abseits des Spielfelds: Nicht nur die Spieler haben ein neues Outfit. Auch die Homepage scanplus baskets.de hat ein komplett neues Gesicht bekommen. Und die Heimspiele der Elchinger werden künftig vom Livestream-Azubi-Team der scanplus academy mit der sachkundigen Moderation des Experten-Duos über den eigenen Kanal, den ElchChannel live übertragen. Die Livestreams werden sogar noch mitreißender – durch bis zu fünf Kameras inklusive zwei Korb-Cams. Außerdem werden künftig für alle Fans, die nicht bei den Spielen in der Brühlhalle dabei sein können, die Highlights der Spiele und Interviews mit den Trainern im Nachklang geboten. Dann kann man sich die Spiele auch zeitversetzt oder nach dem Live-Erlebnis in der Halle ein zweites Mal ansehen. Sicher ist: Der Live-Stream bleibt weiterhin frei zugänglich. Für die weiteren Angebote wird man sich allerdings registrieren müssen, um diese nutzen zu können – aber natürlich auch weiterhin kostenfrei.

 

 

 

 

 

 

 

 


Zurück nach oben

Mittwoch - 13.09.2017

ULM +++ Die fünfte Grundrechenart des Martin Becker

Martin Becker baute beim Spiel mit den Grundrechenarten im Roxy auch unterschiedlichste Persönlichkeiten des politischen Zeitgeschehens in seinen Vortrag mit ein.

Da staunten die Besucher in der seit Wochen ausverkauften Ulmer Kulturinstitution Roxy nicht schlecht, als sie hörten das Martin Becker bereits zum vierten Mal mit einem Beitrag für den Science Slam auf der großen Bühne der „Werkhalle“ stand. Mindestens genauso beachtlich: Während viele der teilnehmenden Slammer üblicherweise Grundlagen ihrer Diplom- oder Master-Arbeiten als Grundlage für ihren Auftritt nehmen, hatte Becker seinen mathematischen Parforceritt durch die Grundlagen seiner Disziplin sozusagen als zusätzliches Hobby in der raren Freizeit durchlebt. Auch wenn er durchaus in der Lage war, das Publikum „Auf der Suche nach der fünften Grundrechenart“ auf eine Reise in die Zahlenkolonnen und Formeln mitzunehmen, mit dem Fachbereich Mathe hat man’s rein schultraumatisch bedingt bei der Mehrzahl des Publikums nicht ganz so leicht, wenn man nicht allein auf Schmonzetten und Hokuspokus setzt.

Martin Becker, der hauptberuflich bei der ScanPlus GmbH für die Software-Qualitätssicherung und technische Abnahmen zuständig ist und dessen fünfte Grundrechenart für die Grundschule wohl eher verzichtbar ist, zeigte auf, dass diese zumindest für das Rechnen in unendlich dimensionalen Räumen vielversprechend sein könnte. Bei seinem zehnminütigen Beitrag scheute er selbst die Begegnung mit Aliens, Politikern und verschiedenen Tieren nicht, um eine Lanze für die Mathematik zu brechen. Sieger wurde am Ende Mogan Ramesh mit seinem Vortrag „Mein Motor ist Veganer“. Weitere Bilder von diesem sehr unterhaltsamen Abend findet man hier.



Zurück nach oben

Mittwoch - 30.08.2017

Ulm +++ Erste-Hilfe-Kurse für Mitarbeiter

In einem stetig wachsenden Unternehmen ist es wichtig, dass auch eine Vielzahl an Mitarbeitern in Erste-Hilfe-Kenntnissen geschult sind. Um in einem Notfall schnell und effektiv handeln zu können, ist es wichtig die richtigen Handgriffe sowie die schnelle Hilfe durch die stabile Seitenlage zu beherrschen.
Hier gilt: Je mehr Mitarbeiter die Erste Hilfe beherrschen, desto größer sind die Überlebenschancen für eine Kollegin oder einen Kollegen im Notfall.

Einer von drei Defibrillatoren für den Ernstfall

Da bei der Behandlung von Herzstillständen die frühzeitige Defibrillation eine entscheidende Komponente ist, wurden bei ScanPlus nun für den Ernstfall drei Defibrillatoren angeschafft und an zentralen Stellen des Gebäudes positioniert. Außerdem finden zur Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse bei ScanPlus zusätzlich kostenlose Kurse statt, die natürlich auch eine Einführung in den Umgang mit den Defibrillatoren beinhalten. Die Vermittlung der Erste-Hilfe-Kenntnisse wurde zudem ins Ausbildungsprogramm der ScanPlus Professional Academy mit aufgenommen.


Zurück nach oben

Mittwoch - 09.08.2017

ULM +++ 26 Auszubildende starten in der ScanPlus Academy ins Berufsleben


Wie eine Befragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter etwa 10.500 Unternehmen gezeigt hat, konnten bisher 31 Prozent der deutschen Firmen freie Lehrstellen nicht besetzen. „Fast jeder zehnte Ausbildungsbetrieb hat noch nicht einmal eine einzige Bewerbung erhalten“, erklärte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Ganz anders ist die Situation bei der Cloud Factory ScanPlus, die ihren Sitz im Ulmer Science Park hat. Seit vor vier Jahren mit der ScanPlus Professional Academy ein höchst anspruchsvolles und zukunftsweisendes Ausbildungskonzept gestartet wurde, ist die sowieso schon gute Bewerberzahl für die Ausbildung zum Fachinformatiker und zur IT-Kauffrau/IT-Kaufmann noch weiter in die Höhe geschnellt.

In der vergangenen Woche begann nun für insgesamt 26 Auszubildende und einen Studenten bei ScanPlus der Weg ins Berufsleben, und dies in einem Ausbildungsprogramm, das in Deutschland einmalig ist. Von einem Ausbilderteam geleitet und von gefragten Dozenten geschult werden die Berufseinsteiger in der Ulmer academy des Unternehmens für die IT-Karriere fit gemacht. Und das mit besten Zukunftsaussichten: In diesem Sommer hat ScanPlus 16 Azubis des ersten Academy-Jahrgangs in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Wie schnell man bei ScanPlus hoch hinaus kommen kann, wenn man ein Teamplayer ist, erlebten „die Neuen“ bereits am Ende der ersten Woche. Da ging’s gemeinsam in den Klettergarten.

 


Zurück nach oben

Mittwoch - 09.08.2017

ULM +++ IT-Sommercamps für Schüler in der zweiten Runde

Auch beim IT-Sommercamp für Schüler von ScanPlus in der zweiten Sommerferienwoche können Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren für fünf Tage einen spannenden Mix aus Theorie und Praxis erleben. Und das Azubi-Team, das im Rahmen der Projekte der ScanPlus Professional Academy die bisweilen schon ziemlich komplexen Inhalte vermittelt, konnte und kann den Teilnehmern unterschiedlichsten Alters und Wissensstands jeden Tag erneut begeistern. Die Schüler lernen das Innenleben eines PCs und HTML kennen, beschäftigen sich mit den Möglichkeiten des Raspberry Pi oder mit Robotik. Die IT-Boys und IT-Girls steigen aber auch ins Thema Datenschutz ein.

Die beiden Camps in der Ulmer Cloud Factory, die zusammen mit e.tage Medienbildung des Stadtjugendring Ulm angeboten werden, waren auch in diesem Jahr schnell ausgebucht. Bei Interesse also im kommenden Jahr möglichst früh anmelden und auf unserer Homepage oder der Facebook-Seite der ScanPlus Professional Academy immer am Ball bleiben.


Zurück nach oben

Donnerstag - 03.08.2017

ULM +++ IT-Sommercamp für Schüler im TV

Beim „IT-Sommercamp“ von ScanPlus können Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren in dieser und der kommenden Woche einen spannenden Mix aus Theorie und Praxis erleben. Die beiden Camps in der Ulmer Cloud Factory, die zusammen mit e.tage Medienbildung des Stadtjugendring Ulm angeboten werden, sind ein echter Renner und seit Monaten ausgebucht. Die aufgeweckten Schülerinnen und Schüler lernen in ihren Ferien das Innenleben eines PCs und HTML kennen, beschäftigen sich mit den Möglichkeiten des Raspberry Pi oder mit Robotik. Die IT-Boys und IT-Girls steigen aber auch ins Thema Datenschutz ein, um sicher im Internet unterwegs zu sein, und bekommen am Ende der Woche ein Zertifikat ausgehändigt. Wir hatten auch Besuch von Regio TV. Redakteur Andreas Berndt (siehe Fotos unten) war mittendrin und voll dabei, wie im Fernsehbeitrag auf Regio-TV Schwaben ab Minute 8:37 zu sehen ist.


Zurück nach oben

Dienstag - 18.07.2017

Ulm +++ Kick IT like ScanPlus!

Unser Team landete beim „2. Kleinfeld Firmen Turnier um den Science-Cup“ des VfB Ulm nicht nur dank des ungewöhnlichen Dopings mit E-Smoke, Grillwürsten und Fassbrause auf Platz 6, sondern vor allem wegen eines formidablen Teamgeists.

Elf Teams waren auf dem grünen Rasen des Vereins am Eselsberg angetreten – darunter so wohlklingende Namen wie Thales, Sparkasse Ulm, SHU, Takata, E.solutions, BMW Car IT, Continental oder Schrotthandel Reinhardt. Schon nach dem ersten Spiel mussten die ScanPlus-Kicker etwas geknickt feststellen: „Das waren Vereinsspieler gegen Serverpatcher!“

Vom professionellen Ansatz der Profis auf dem Rasen ließ man sich den Spielspaß allerdings nicht verderben, und Sieger der Herzen war man mit einer kunterbunten und stimmungsvollen ScanPlus-Fankurve sowieso. Zwei Siege standen am Ende wegen der guten Chancenauswertung, mit der konditionelle Schwächen ausgeglichen werden konnten, auf dem Konto der Vorrunde. So schlidderte man nur knapp an den Halbfinals vorbei, hatte aber immerhin die Nachbarn von Nokia ausschalten können. Gegen Takata, die anderen direkten Nachbarn in der Lise-Meitner-Straße, gab’s dann beim Spiel um Platz 5 nichts mehr zu gewinnen. Mit 0:4 musste man sich, von Krämpfen geschüttelt um vom Verletzungspech verfolgt, geschlagen geben, konnte aber erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Ein starker Auftritt einer Mannschaft, die mit Seele, Lust und Leidenschaft zu überzeugen wusste.


Zurück nach oben

Montag - 17.07.2017

Ulm +++ Politiker der Grünen zu Besuch in der Cloud Factory

ScanPlus CTO Hirt, Marcel Emmerich, Dr. Konstantin von Notz und Dr. Klaus Reder (v.l.n.r)

Drei Politiker der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ besuchten im Rahmen einer Info-Reise des Bundestagsabgeordneten Dr. Konstantin von Notz am gestrigen Montag das Ulmer IT-Unternehmen ScanPlus im Science Park II. Der Bundespolitiker, der seit dem Jahr 2009 im Berliner Reichstag sitzt und sich als Jurist die Themen Innen- und Netzpolitik auf die Fahnen geschrieben hat, interessierte sich dabei besonders für die Auswirkungen der aktuellen EU-Datenschutzverordnung. Von Dieter Hirt, dem Technischen Leiter der Cloud Factory am Oberen Eselsberg, konnten von Notz, der Ulmer Direktkandidat Marcel Emmerich und Dr. Klaus Rederer von den Neu-Ulmer Grünen, erfahren, dass besonders die IT-Sicherheit immer mehr mittelständische Unternehmen in die Cloud zieht: „Gerade bei der Security gibt es eine deutlich gestiegene Sensibilität am Standort Deutschland, und wir können davon profitieren.“ Die deutliche zweistellige Umsatzsteigerung im Jahr 2016 sei auch auf das deutlich gewachsene Sicherheitsbewusstsein des Mittelstands zurückzuführen. „Wir überzeugen unsere Kunden mit einer extrem hohen Verfügbarkeit der Daten und unserem hohen Maß an IT-Sicherheit. Wir als ScanPlus sehen uns da auch sehr bewusst in einer Vorreiterrolle“, sagte Hirt.

Auf die Frage von Klaus Rederer, ob man sich denn zudem in der Rolle des Bösen sehe, da man mit den Services aus der Cloud auch für den Arbeitsplatzabbau in Unternehmen mitverantwortlich sei, antwortete Hirt: „Einerseits helfen wir dabei mit, dass IT-Fachkräfte sich in ihren Unternehmen wieder auf ihr eigentliches Kerngeschäft fokussieren können. Und natürlich generieren wir als wichtiger Arbeitgeber in der Region auch viele neue und zukunftsorientierte Arbeitsplätze.“ Von Notz meinte, man dürfe natürlich bezüglich der Veränderungen in der Arbeitswelt „auch nicht zu defätistisch“ sein. „Es gibt immer wieder positive Überraschungen. Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass die Spiele-Industrie der Film-Industrie den Rang abläuft.“

Dieter Hirt betonte, dass man in der eigenen ScanPlus Academy bis zu 25 neue Auszubildende pro Jahrgang für den Start in die professionelle IT-Welt fit mache, und das bei derzeit knapp 200 Mitarbeitern. „Wahnsinn. Wie geht das denn?“, fragte von Notz und staunte auch nicht schlecht, als er hörte, dass in diesem Jahr 70 Prozent der Azubis übernommen worden seien. Zurück beim Thema Datenschutz meinte der Bundestagsabgeordnete zwar, es gebe „keine einfachen Antworten und schlüssigen Strategien“ für den idealen Mittelweg aus notwendiger Transparenz und hoher Sicherheit, aber „in einer Zeit, in dem die digitalen und analogen Bereiche immer mehr verschmelzen und Hemmschwellen immer häufiger fallen, müssen wir darauf achten, dass unsere über Jahrzehnte hinweg erkämpften Bürgerrechte nicht verloren gehen und wir dem Sicherheitswahn nicht alle Türen öffnen.“ Zumindest nach dem Rundgang durch die ScanPlus GmbH und ein Rechenzentrum, dass zu den modernsten in Europa gehört, konnten die drei Politiker von „Bündnis 90/Die Grünen“ das Haus mit einem sicheren Gefühl verlassen. Und mit dem Wissen darum, dass man mit extrem hohen Sicherheitsstandards ein Unternehmen zum Erfolg führen kann.


Zurück nach oben

Donnerstag - 13.07.2017

ULM +++ Synergien auf drei Stockwerken

Die Künstlerin Eva Recordon, die ursprünglich aus Ulm stammt, lebt seit geraumer Zeit im Wechsel in Stuttgart oder Südfrankreich. Dort sind für die Ausstellung „SYNERGIEN“ mit dem Untertitel „Farbe – Form – Struktur“ in den vergangenen Wochen auch noch etliche der sage und schreibe 62 Arbeiten entstanden, die jetzt in der Galerie im Science Park von ScanPlus zu sehen sind. Wir sind froh die Arbeiten von Eva Recordon in so großer Zahl präsentieren dürfen, da sie derzeit zeitgleich auch in Amsterdam und in Aix-en-Provence ausstellt.

Die Bilderzyklen von Eva Recordon vereinen leuchtende, kraftspendende Farben, die energetisch zwischen Aufladung und Entladung changieren. Die Vielschichtigkeit der Abstraktionen breiten durch dynamische Pinselstriche und Spachtelduktus komplexe Topographien auf die Leinwandoberfläche aus. So entstehen auch frappierende Texturen durch organischen Materialeinsatz. Diese plastischen Einschreibungen machen den unverwechselbaren Charakter der Bildwelten der Künstlerin aus.

In die Arbeiten von Eva Recordon wird bei der heutigen Vernissage der Künstler Peter Degendorfer mit bewährtem Esprit einführen. Für den musikalischen Part sorgt bei der Vernissage der zwischen Klassik, Jazz und elektronischer Musik grandios aufspielende Cellist Friedemann Dähn, der unter anderem mit dem „Ensemble Modern“ mit Frank Zappa spielte und 1. Cellist der Württembergischen Philharmonie oder Macher des Internationalen CAMP-Festivals ist.

Eva Recordon
SYNERGIEN
FARBE – FORM – STRUKTUR

14. JULI – 11. OKTOBER .2017
Montag bis Freitag 9 – 12 und 13 – 17 Uhr

Vernissage
Donnerstag, 13. JULI 2017, 19 Uhr

 


Zurück nach oben