Menü
Mittwoch - 13.09.2017

ULM +++ Die fünfte Grundrechenart des Martin Becker

Martin Becker baute beim Spiel mit den Grundrechenarten im Roxy auch unterschiedlichste Persönlichkeiten des politischen Zeitgeschehens in seinen Vortrag mit ein.

Da staunten die Besucher in der seit Wochen ausverkauften Ulmer Kulturinstitution Roxy nicht schlecht, als sie hörten das Martin Becker bereits zum vierten Mal mit einem Beitrag für den Science Slam auf der großen Bühne der „Werkhalle“ stand. Mindestens genauso beachtlich: Während viele der teilnehmenden Slammer üblicherweise Grundlagen ihrer Diplom- oder Master-Arbeiten als Grundlage für ihren Auftritt nehmen, hatte Becker seinen mathematischen Parforceritt durch die Grundlagen seiner Disziplin sozusagen als zusätzliches Hobby in der raren Freizeit durchlebt. Auch wenn er durchaus in der Lage war, das Publikum „Auf der Suche nach der fünften Grundrechenart“ auf eine Reise in die Zahlenkolonnen und Formeln mitzunehmen, mit dem Fachbereich Mathe hat man’s rein schultraumatisch bedingt bei der Mehrzahl des Publikums nicht ganz so leicht, wenn man nicht allein auf Schmonzetten und Hokuspokus setzt.

Martin Becker, der hauptberuflich bei der ScanPlus GmbH für die Software-Qualitätssicherung und technische Abnahmen zuständig ist und dessen fünfte Grundrechenart für die Grundschule wohl eher verzichtbar ist, zeigte auf, dass diese zumindest für das Rechnen in unendlich dimensionalen Räumen vielversprechend sein könnte. Bei seinem zehnminütigen Beitrag scheute er selbst die Begegnung mit Aliens, Politikern und verschiedenen Tieren nicht, um eine Lanze für die Mathematik zu brechen. Sieger wurde am Ende Mogan Ramesh mit seinem Vortrag „Mein Motor ist Veganer“. Weitere Bilder von diesem sehr unterhaltsamen Abend findet man hier.