Bertram Bartl - Acercamiento a México

Mit der Linie 2 direkt nach Mexiko

Der renommierte Ulmer Künstler Bertram Bartl, der den Begriff Neoarchaik etabliert hat, lässt die Besucher in seiner Ausstellung „Acercamiento a México“in eine farbenfrohe Welt eintauchen, in der man nicht nur mit den unterschiedlichsten Gesichtern konfrontiert wird, sondern auch mit der reichhaltigen Flora.

„Mit meiner Mexiko-Reihe wollte ich mehr Farbe wagen, so wie ich damals in den wilden 80ern nach meinem Studium bei Per Kirkeby eigentlich angefangen habe“, erklärt Bertram Bartl. Bei seinen Motiven orientiert er sich zwar an Darstellungen der Maya-Kultur, doch er fügt dem Gesichtstypus des Kriegers oder Herrschers weitere prägende Züge hinzu. „Das liegt in meiner europäischen Tradition, die Betonung des Individuellen. Die Gesichter schielen, die Ohren sind verformt, die Köpfe sind geschmückt, die Haut ist tätowiert.“ In diesen Bartl’schen Hybriden werden auch andere Kulturen sichtbar.

Bertram Bartl ist übrigens der erste Künstler, der zum zweiten Mal in der scanplus galerie ausstellt. Bereits im Herbst 2007 zeigte er seine wandfüllenden „Totentänze“, eine der nachhallenden Erfolgsausstellungen der Galerie. Für den Abend der Vernissage haben wir uns natürlich wieder einen besonderen Mix einfallen lassen. Daniela Baumann von der „Walther Collection“ wird sich den Arbeiten mehr als nur annähern. Das Künstlerkollektiv „Adrian D’Sastre“ wird für den passenden Soundtrack des Abends sorgen.

Übrigens: Mit der neuen Linie 2 können Sie jetzt auch bis zur scanplus galerie im Science Park und somit „direkt nach Mexiko“ fahren.

Acercamiento a México
Vernissage 17. Januar 2019, 19 Uhr
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Details ansehen