Bernd Weber / Esther Hagenmaier – l’espace trouvé

Vor sieben Jahren kam es bei der von Esther Hagemaier intiierten Kunstwoche „nachhall_07“ auf dem ehemaligen Daiber-Areal zur ersten Zusammenarbeit mit dem Münchner Bernd Weber, der an der Akademie der Bildenden Künste in München studierte und sich schon bald intensiv mit der Wirkung von Farben und der Abstraktion auseinandersetzte und in seine Malerei auch eine Dreidimensionalität einfließen lässt. Esther Hagenmaier war noch während ihres Kunststudiums in Saarbrücken und Rennes in der Malereiklasse, konzentrierte sich dann aber stärker auf die Fotografie und die künstlerische Neudefinition der jeweiligen Ausstellungsräume. In der Galerie im Science Park werden sie nun mit ihren Objekten und Fotoarbeiten in einen künstlerischen Dialog treten. Die beiden künstlerischen Positionen verbindet eine weitgehend abstrakte, geometrische Bildsprache, das Spiel mit Linie und Fläche und mit Zwei- und Dreidimensionalität – auch wenn dies mit unterschiedlichen Materialien geschieht. Der vorgefundene Raum wird als Impuls verstanden, Formen werden aufgenommen und gebrochen.

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Details ansehen