Michael Grudziecki – Sea Forts

Michael Grudziecki bespielt die drei Stockwerke der Galerie im Science Park mit seiner Serie „Sea Forts“. Zu sehen ist meist großformatige Malerei mit gewaltigen in die See gebauten Objekten. Es sind Festungen der Kontemplation, von Menschen erschaffene Rückzugsorte, bizarre Bauwerke inmitten eines Meeres aus Ungewissheit. Die Forts erscheinen unerreichbar wie einst Burgen auf Inseln oder von Wassergräben umgeben, sind zugleich aber auch Beobachtungsposten, von denen aus man die Welt dort draußen immer im Blick hat und doch für sich bleiben kann. In der Regel macht sich der Künstler mit Acrylfarben und Acryllack aus der Sprühdose ans großformatige Werk.Michael Grudziecki, 37, zog aus dem polnischen Breslau mit seinen Eltern bereits im Alter von zehn Jahren nach München. Nach dem Abitur zog es ihn an die Akademie der Bildenden Künste nach Karlsruhe. Er studierte Freie Malerei und Drucktechnik. Unter Gustav Kluge fand er zu seinem Stil, wurde 2005 zum Meisterschüler.

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Details ansehen